Start Filme Themen Impressum
Louis de Funes

Louis de Funes - Fantomas

Erscheinungsjahr:1964
deutsche Erstauffhrung:26.02.1965
Herstellungsland:Frankreich
Regie:Andr Hunebelle
Originaltitel:Fantomas
weitere Darsteller: Rita Renoir als La vedette qui descend d'avion
Jean Marais als Fantmas/Fandor
Mylne Demongeot als Hlne
Jacques Dynam als Inspecteur Bertrand
Robert Dalban als Zeitungsdirektor
Marie-Hlne Arnaud als Lady Beltham
Christian Toma als Ein Inspektor
Henri Attal als Bodyguard

Inhalt

Fantomas - Louis de Funes

"Fantomas" ist eine franzsische Filmkomdie aus dem Jahr 1964, die auf den gleichnamigen Romanen von Marcel Allain und Pierre Souvestre basiert. In der Hauptrolle des Inspektor Juve spielt Louis de Funs.

Der Film beginnt mit einer Reihe mysteriser Verbrechen, die von dem berchtigten und ungreifbaren Verbrecher Fantomas begangen werden. Fantomas ist bekannt fr seine Fhigkeit, sein Aussehen zu verndern und so der Polizei immer wieder zu entkommen. Inspektor Juve ist besessen davon, Fantomas zu fassen, und wird dabei oft von dem chaotischen und ungeschickten Journalisten Fandor untersttzt.

Als Fandor sich entscheidet, Fantomas in einem Artikel zu verspotten, rcht sich der Verbrecher, indem er Fandor entfhrt und ihn zwingt, bei einem weiteren Verbrechen mitzumachen. Juve versucht verzweifelt, sowohl Fandor als auch Fantomas zu fassen. In einer Reihe von komischen und spannenden Szenen verfolgt Juve die beiden quer durch Paris und darber hinaus.

Schlielich gelingt es Juve und Fandor, Fantomas in eine Falle zu locken. Aber in einem letzten Twist entkommt Fantomas erneut, was den Weg fr weitere Abenteuer ebnet.

Der Film ist bekannt fr seine humorvolle und bertriebene Darstellung des Kampfes zwischen Gut und Bse, wobei Louis de Funs' charakteristischer Slapstick-Humor eine Schlsselrolle spielt. "Fantomas" wurde zu einem groen Erfolg und fhrte zu mehreren Fortsetzungen.

Lustige Szenen

Inspektor Juve verkleidet sich als Fandor: In einem Versuch, Fantomas zu fangen, verkleidet sich Juve als der Journalist Fandor. Louis de Funs' Darstellung des verwirrten und bertrieben agierenden Inspektors in dieser Verkleidung ist komdiantisches Gold. Seine Mimik und seine Gestik steigern sich zu einem Slapstick-Niveau, das fr herzhaftes Lachen sorgt.

Die Verfolgungsjagd in Paris: Eine der ikonischsten Szenen ist eine chaotische Verfolgungsjagd durch Paris, bei der Juve und Fandor versuchen, Fantomas zu schnappen. Die Szene ist voller Missgeschicke und absurd komischer Momente, einschlielich wilder Fahrmanver und enger Fluchten, die in klassischer Slapstick-Manier dargestellt werden.

Juve im Labor: In einer Szene versucht Juve, im Labor Beweise zu finden. Dabei stolpert er ber verschiedene Laborgerte, verursacht unbeabsichtigt chemische Reaktionen und sorgt fr eine Reihe von Missgeschicken, die sowohl chaotisch als auch urkomisch sind.

Das Maskenball-Chaos: In einer anderen Schlsselszene findet ein Maskenball statt, bei dem sich alle Gste als Fantomas verkleidet haben. Die Verwirrung und das Chaos, das entsteht, als Juve versucht, den echten Fantomas unter all den Maskierten zu finden, fhrt zu vielen humorvollen Verwechslungen und komischen Situationen.

Die letzte Konfrontation: Gegen Ende des Films gibt es eine Konfrontation zwischen Juve, Fandor und Fantomas, die voller komischer Missverstndnisse und bertriebener Kampfszenen ist. Die Art und Weise, wie Juve stndig den Krzeren zieht, sorgt fr humorvolle Momente.

Kritik / Rezension

"Fantomas" zeichnet sich durch eine einzigartige Mischung aus Spannung und Humor aus. Louis de Funs brilliert in seiner Rolle als obsessiver und oft unbeholfener Inspektor. Sein komdiantisches Talent und seine Fhigkeit, Emotionen bertrieben darzustellen, sind zentrale Elemente des Films. Jean Marais spielt sowohl Fantomas als auch den Journalisten Fandor und zeigt dabei beeindruckende Wandlungsfhigkeit.

Die Handlung ist zwar manchmal vorhersehbar, aber die Art und Weise, wie der Film Humor und Krimielemente verbindet, macht ihn besonders unterhaltsam. Die Effekte und die Maskerade von Fantomas sind fr die damalige Zeit beeindruckend und tragen zum Charme des Films bei.

Ein Kritikpunkt knnte die teilweise berzogene Darstellung und die etwas altmodischen Geschlechterrollen sein. Der Film spiegelt die Filmsthetik und sozialen Normen der 1960er Jahre wider, was ihn aus heutiger Sicht teilweise berholt erscheinen lsst.

Insgesamt ist "Fantomas" ein Klassiker des franzsischen Kinos, der vor allem durch die Leistung von Louis de Funs und die einzigartige Kombination aus Komdie und Kriminalfilm besticht. Er bietet eine nostalgische Reise in die Filmwelt der 60er Jahre und bleibt durch seinen charakteristischen Humor und seine spannende Handlung ein unterhaltsames Filmerlebnis.

Die bekanntesten Szenen aus Fantomas

Trailer


schwere Krankheiten
Personenlexikon
Oliver Hardy